Service Navigation

Einführung zusätzlicher Audit-Rechte und Anpassung des Entgelts für Exzessive Systemnutzung

Erscheinungsdatum: 11. Jun 2019 | Eurex Exchange

065/2019 Einführung zusätzlicher Audit-Rechte und Anpassung des Entgelts für Exzessive Systemnutzung

Eurex-Rundschreiben 065/2019

1. Einführung

Die Geschäftsführung der Eurex Frankfurt hat beschlossen, zusätzliche Rechte für die Eurex Deutschland einzuführen, welche sie zur Durchführung von Überprüfungen der Geschäftsräume und Datenverarbeitungssysteme von Handelsteilnehmern ermächtig. Zusätzlich wurde die Anpassung des Entgelts für Exzessive Systemnutzung (ESU) beschlossen. Diese Änderungen gehören inhaltlich nicht zueinander, werden jedoch in den selben Verträgen definiert und somit mit diesem Rundschreiben einheitlich verkündet.

Diese Anpassungen treten zum 1. August 2019 in Kraft.

2. Einführung zusätzlicher Rechte für die Eurex Deutschland hinsichtlich der Überprüfung von Geschäftsräume und Datenverarbeitungssysteme

Um für alle Handelsteilnehmer Fairness und Gleichheit zu gewährleisten, führt Eurex Deutschland die Möglichkeit ein, die Infrastruktur und Anbindung (Kabel) aller Handelsteilnehmer der Eurex Deutschland zu überprüfen.

Eurex Deutschland erhält die Befugnis, vor Ort oder von außerhalb Überprüfungen der Geschäftsräume und Datenverarbeitungssysteme der Handelsteilnehmer durchzuführen, um die Einhaltung der Eurex-Regelwerke, die die Leitlinien für den Handel darstellen, zu überwachen. Geschäftsräume eines Dritten, die von den Handelsteilnehmern gemietet werden, unterliegen ebenfalls der Überprüfung und Eurex Deutschland wird berechtigt, diese Geschäftsräume zu betreten.

Im Allgemeinen soll nicht mehr als eine Überprüfung pro Jahr stattfinden, um unnötige Unterbrechungen des Geschäftsbetriebs der Handelsteilnehmer zu vermeiden.

Eurex Deutschland erhält die Befugnis, spezielle Server-Lokationen, bei denen es nicht zur Unterbrechung des Geschäftsbetriebs führt, mit einer Vorankündigung von einer Stunde zu überprüfen.

3. Anpassung des Entgelts für Exzessive Systemnutzung (ESU): Aktivierung der „Dynamic Limits“ für Standard-Orders

Da Standard-Orders zu einer höheren Kapazitätsauslastung als „Lean Orders” führen, wendet Eurex Deutschland niedrigere ESU-Limits für solche Transaktionen an, im Vergleich zu den großzügigeren Limits für den Limit-Typ „All transactions“. Die Abschaffung der „Lean GTC/GTD“-Funktionalität (i.e. „Lean Orders“, die mit der Gültigkeit „GTC/GTD“ eingegeben werden können) mit T7 Release 7.1 wird dazu führen, dass Handelsteilnehmer, die weniger volatile Produkte handeln, zukünftig Standard-Orders nutzen, um die Zeit-Priorität sicherzustellen. Um einen Beitrag dazu zu leisten, wird Eurex Deutschland die Performance der Handelsteilnehmer, die die Mindestquotierungsanforderung erfüllen, berücksichtigen und die bekannte „Dynamic Limit“-Methodologie für den Limit-Typ „Standard Orders“ anwenden, die bereits für den Limit-Typ „All transactions“ existiert.

Ein Konzeptpapier, in dem das Entgelt-Konzept für Exzessive Systemnutzung im Detail beschrieben ist, einschließlich verschiedener Parameter zur Berechnung des ESU-Entgelts, sowie einem Beispiel zur Erläuterung der Kalkulation, sind auf der Eurex Webseite www.eurexchange.com unter dem folgenden Link verfügbar:

Technologie > Entgelt für Exzessive Systemnutzung

Die Tabelle in Anhang 1 zeigt die Parameter, die zur Berechnung des ESU-Limits für den Limit-Typ „Standard Orders“ genutzt werden. Die Limits für die neuen Limit-Typ werden auf eine Art und Weise kalibriert, sodass sie keinen Einfluss auf die Mehrheit der Handelsteilnehmer haben. Die Parameter zur Berechnung der Limits für den Limit-Typ „All transactions“ und „Transactions, which do not lead to a market data update, and for order modification which will lead to an order deletion without a contract traded“ (Transaktionen die entweder kein Marktdatenupdate zur Folge haben oder zweitens Ordermodifizierungen welche zu einer Orderlöschung führen, ohne dass ein Geschäft ausgeführt wurde) bleiben unverändert weiter gültig.

Bitte beachten Sie: Das Limit basiert auf der Art des Produkts.

Eine Liste der Produkte, einschließlich der Produktarten, ist als Download auf der Eurex Webseite unter der folgenden Pfad verfügbar:

Produkte > Produktüberblick > Vollständige Liste aller Eurex-Produkte im csv-Format


Anhänge:

  1. ESU parameter for the limit type „Standard Orders"
  2. Geänderte Allgemeine Geschäftsbedingung zum Vertrag über die technische Anbindung und die Nutzung der Handels-EDV der Eurex Deutschland (Anschlussvertrag)
  3. Geänderte Allgemeine Geschäftsbedingung zum Vertrag über die technische Anbindung an die Eurex Handels-EDV für einen Multi-Member-System Betreiber (Betreiber-Anschlussvertrag)
  4. Geändertes Preisverzeichnis zum Vertrag über die technische Anbindung und die Nutzung der Handels-EDV der Eurex Deutschland (Anschlussvertrag)


 

Empfänger:Alle Handelsteilnehmer der Eurex Deutschland und Vendoren
Zielgruppen:

Front Office/Handel, Middle + BackOffice

Kontakt: client.services@eurexchange.com
Verweis auf Rundschreiben:212/13, 038/16, 082/17, 102/17, 107/17, 129/17, 017/19
Autorisiert von:Randolf Roth
 

Marktstatus

XEUR

-

-

Störung in Teilen des Handelssystems

Technische Störung des Handelssystem

Production Newsboard

Das Markt-Statusfenster gibt Hinweise  zur aktuellen technischen Verfügbarkeit des Handelssystems. Es zeigt an, ob Newsboard-Mitteilungen zu aktuellen technischen Störungen im Handelssystems veröffentlicht wurden oder in Kürze veröffentlicht werden.

Wir empfehlen dringend, aufgrund der Hinweise im Markt-Statusfenster keine Entscheidungen zu treffen, sondern sich in jedem Fall auf dem Produktion Newsboard  umfassend über den Vorfall zu informieren.

Das sofortige Update des Markt-Status erfordert eine aktivierte und aktuelle Java™ Software für den Web Browser.